Schlagwort-Archiv: Fachanwalt für Versicherungsrecht

Echt, so einen gibt es auch hier in Hofheim?

Anwaltswerbung ist ja so eine Sache. Wir können kaum Bedürfnisse schaffen, denn die Mandanten haben entweder einen Bedarf oder nicht. „Bankrechtswochen – jetzt alle Fälle 10% billiger“ würde uns also kein einziges neues Mandat bescheren.

Wichtiger ist es, im Kopf der Menschen platziert zu sein. Dann, wenn einmal Bedarf besteht, müssen die potentiellen Mandanten wissen, dass es mich gibt und dass ich der richtige Spezialist für die Lösung ihres Problems bin. Im Marketingsprech wird das als „awereness“ bezeichnet; es geht um den Bekanntheitsgrad und die Erinnerung an eine Werbung bzw. Marke als Maß für die Werbewirkung. Um das zu schaffen, muss man auch einmal ausßergewöhnmliche Wege gehen.

Schadentracking in der Rechtsschutzversicherung – Transparenz oder Augenwischerei?

ARAG Tower Düsseldorf (Quelle: ARAG)
ARAG Tower Düsseldorf (Quelle: ARAG)

Stellen Sie sich vor, Sie wüssten künftig, in welchem Bearbeitungsstadium sich Ihr Schadensfall beim Rechtsschutzversicherer befindet. Die ARAG Rechtsschutzversicherung hat gestern eine Meldung veröffentlicht, wonach sie ein sogenanntes Schadentracking als Transparenzoffensive einführt. Damit hat sie ein Bedürfnis ihrer Kunden (und deren Rechtsanwälte) erkannt, aber leider noch nicht zufriedenstellend gelöst.

Anwaltsempfehlung auch künftig durch die Rechtsschutzversicherung

Anmerkungen zur heutigen Entscheidung des Bundesgerichtshofs IV ZR 215/12 – Urteil vom 4. Dezember 2013

Wenn man die Verlautbarungen des Deutschen Anwaltvereins liest, könnte man meinen, es gäbe in Deutschland nur zwei Kategorien von Rechtsanwälten: diejenigen, die mit Rechtsschutzversicherungsgesellschaften in einem Boot sitzen und diejenigen, die das nicht tun. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass rechtsschutzversicherte Menschen kein Recht auf freie Anwaltswahl hätten, sondern von ihrem Versicherer ausschließlich zu Rechtsanwälten der ersten Kategorie getrieben würden. Man könnte meinen, Anwaltsempfehlungen durch Rechtsschutzversicherer seien rechtswidrig.

All diese Annahmen sind falsch. Lesen Sie deshalb nachfolgend die

Man kann es ja mal versuchen

Mein Mandant ist sehr krank. Er „hat Rücken“, wie das dank Hape Kerkeling neuerdings heißt. Deshalb verordnet ihm sein Arzt Massagen und Gymnastik. Wöchentlich mindestens drei Mal. Das hilft ihm sehr gut und trägt zur Heilung bei.

Mein Mandant hat eine private Krankenversicherung. Die bezahlt die Massagen und die Krankengymnastik. Für sie ist das nicht gerade billig. Im letzten Jahr musste sie die Kosten für 163 Massagen und ebenso viele Krankengymnastiktermine übernehmen.

Sind Blogger ein Risiko für die Versicherung?

Es klingt unglaublich, was dem amerikanischen Investor und Blogger Bill Frezza passiert ist: Er rief seinen Versicherungsagenten an, um darüber zu reden, ob sein seit Jahren bestehender Versicherungsschutz noch aktuell ist. Er verfügte wohl über eine Art Hausrats- und Elementarschadensversicherung, erweitert mit einer sogenannten „Umbrella Police“ . Diese enthält auch Haftpflicht- und Rechtsschutzelemente, die am ehesten mit unserer Abwehrdeckung vergleichbar sind. So sind unter anderem die Abwehr von Verleumdung (slander) oder Ehrverletzung (libel) versichert.

Wie finde ich einen guten Anwalt

Diese Frage stellen sich viele Verbraucherinnen und Verbraucher. Und umgekehrt fragen sich Anwältinnen und Anwälte: Wie finden mich meine künftigen Mandanten? Eine Antwort zu erhalten, ist gar nicht so einfach, denn es besteht eine Vielfalt an Informationsmöglichkeiten. Einen Anwaltstest der Stiftung Warentest gibt es allerdings noch nicht. Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur der Zeitschrift Finanztest, erklärt dennoch, welche Antworten die Stiftung Warentest bisher bietet. Er berichtet unter anderem über eine Leserbefragung „Der Beste Weg zum Anwalt“.

Versicherungsrechtstag
Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur der Zeitschrift Finanztest als Referent uaf dem DAV Versicherungsrechtstag am 27./28.09.2013

Der Artikel gibt Teile eines Vortrags wieder, den Hermann-Josef Tenhagen am 27.09.2013 auf dem Versicherungsrechtstag in  Düsseldorf unter dem Titel „Was erwarten Verbraucher von ihrem Anwalt“ gehalten hat.

Schweigepflichtentbindungserklärung und Versicherung

Formular

Alle Antworten auf die Frage „Muss ich für die Versicherung meinen Arzt von der Schweigepflicht entbinden?“

Die Versicherung verlangt von Ihnen eine sogenannte Schweigepflichtentbindungserklärung? Sie möchte sich bei Ihren Ärzten nach Ihrem Gesundheitszustand erkundigen? Sie haben ein mulmiges Gefühl, denn immerhin geht es um Ihre intimen Angelegenheiten, die Sie nicht einmal im Freundeskreis erzählen? Und nun, müssen Sie oder müssen Sie nicht?

Was sagt der Fachanwalt für Versicherungsrecht dazu? Es ist wie so oft bei den Juristen, es kommt darauf an… Lesen Sie in diesem Artikel, wie eine Schweigepflichtentbindungserklärung aussehen sollte und wo die „Stolpersteine“ liegen. Fast ohne juristisches Fachchinesisch.