(Nur?) jeder fünfte Rechtsanwalt hat ein Xing-Profil – Diese Statistik kann erst der Anfang sein

xing

Der Kollege Ralf Zosel hat untersucht, wie viele Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ein Xing-Profil haben.  Nach seiner Berechnung besitzen im Bundesschnitt 18,5% der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte ein Xing-Profil. Je nach Bundesland variieren die Zahlen zwischen 9,5% und 25,1%

Hier die Statistik

Statistik-Rechtsanwaelte-XING-ralfzosel.de_

Vielen Dank für diese Mühe!

[Wer sich für die Entstehung dieser Übersicht interessiert, sollte den vollständigen Artikel lesen. Ralf Zosel schildert, dass es gar nicht so einfach war, diese Daten zu bekommen. Das liegt zunächst an der begrenzten Suche von Xing (nur 300 Suchergebnisse pro Suche). Hinzukommt, dass die Anwaltskammern nicht nach Bundesland, sondern innerhalb der Länder teilweise noch nach Bezirken organisiert sind.]

Was sagt diese Statistik über Anwälte und Xing aus?

Und nun? Man könnte jetzt in das allgemeine Wehklagen darüber einstimmen, dass Rechtsanwälte und Social Media immer noch nicht viel miteinander zu tun haben. Für mich sind diese Zahlen aber bisher wenig aussagekräftig. Ich stelle mir beispielsweise folgende Fragen:

  • Ist dieser Prozentsatz hoch oder niedrig?  Anhand welcher Kriterien oder Vergleichsgruppen wollte man das festmachen?
  • Wie viele Anwältinnen und Anwälte leisten sich einen kostenpflichtigen Xing-Premium-Account und wie viele nutzen nur die kostenfreie Basisfunktion?
  • Wie viele Kanzleien bezahlen eine kostenpflichtige Xing-Unternehmensseite?
  • Wie alt sind die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die ein Xing-Profil haben?
  • Welches Rechtsgebiet bearbeiten diese Kollegen in welcher Organisationsform?
  • Wie aktiv sind die Anwälte auf ihrem Xing-Profil? (Eine Kennzahl, die mich übrigens für alle Xing-Nutzer interessieren würde).
  • Nutzen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte Xing-Fachgruppen?
  • Nutzen Anwälte Xing eher, um ihre persönlichen Kontakte zu pflegen oder vernetzen sie sich dort vor allem mit ihrer Mandantschaft?
  • Welche anderen social-media Kanäle werden von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten noch genutzt?
  • Ist der Xing-Account der Anwältinnen und Anwälte Teil einer beruflichen Kommunikationsstrategie oder eher ein privates Vergnügen?

Mein Fazit: Diese Xing-Statistik kann nur der Anfang sein

Ich finde die Statistik von Ralf Zosel interessant. Sie ist ein guter Anfang, um etwas Licht in das doch noch sehr große Dunkel „Anwalt und Social Media“ zu bringen.

Aber möglicherweise bin ich zu einfältig, um mit ihr in der bisherigen Form etwas anfangen zu können. Wenn ich noch kein eigenes Xing-Profil hätte, wüsste ich aufgrund dieser Daten nicht, ob es sich lohnt, mich dort anzumelden. Wenn ich Mandant wäre, wüsste ich nicht, ob ich meinen Anwalt auf Xing suchen bzw. treffen sollte. Wenn ich Werber mit der Zielgruppe „Anwalt“ wäre, wüsste ich nicht, ob es sich lohnt, diesen Kanal zu bespielen. Nur damit kein falscher Eindruck besteht: ich bin seit dem Jahr 2006 bei Xing und nutze diese Plattform sehr gerne beruflich und privat. Aber das wäre Stoff für einen eigenen Artikel.

Es könnte aber natürlich sein, dass Ralf Zosel meine obigen Fragen längst für sich und die Firma e-consult, deren Prokurist er ist, beantwortet hat. Denn ich nehme nicht an, dass er diese Daten aus Langeweile erhoben hat. 🙂

Wie nutzen Sie Ihr Xing-Profil?

Mich interessieren Ihre persönlichen Erfahrungen. Sind Sie Anwalt bzw. Anwältin mit einem Xing Profil? Wie nutzen Sie dieses? Oder haben Sie als (potentieller) Mandant bereits Erfahrungen mit Anwälten bei Xing gesammelt? Ich freue mich über Ihre Beiträge in den Kommentaren!

Mein eigenes Xing-Profil finden Sie hier

Screenshot_Xing_Profil
Rechtsanwalt Axel Pabst ist seit 2006 bei Xing

Weiterführende Links

Eine gute Basis-Übersicht für Anwälte, die Xing noch nicht kennen bzw. nutzen bietet Illona Cosack.

Eva Engelke und Christa Goede haben hier im April 2012 etwas zum Thema geschrieben. Ich teile ihre Auffassungen allerdings nicht.

Aktuelle Statistik (August 2013) zu den Besucherzahlen bei Xing von socialmediastatistk.de und Angaben der Xing AG über Nutzerzahlen bzw. noch ausführlicher im Fact-Sheet für Investoren

Zurück zur Startseite des Pabstblogs

4 Gedanken zu „(Nur?) jeder fünfte Rechtsanwalt hat ein Xing-Profil – Diese Statistik kann erst der Anfang sein

  1. Gute Fragen! Die habe ich mir auch gestellt! Die Zahlen sind für mich auch nicht nachvollziehbar. Wenn ich die von Ralf Zosel verwendeten Kriterien in die erweiterete Xing-Suche eingebe, werden allein in Berlin 2.223 Rechtsanwälte und 1.129 Rechtsanwältinnen von der Suchmaschine ausgelesen. Das sind insgesamt ca. 600 Rechtsanwälte mehr als angegeben – allein nur für Berlin. Für Hamburg sind es insgesamt ca. 400 mehr…wöchentlich kommen z.Z. etwa 6-10 Rechtsanwältinnen, 15-20 Rechtsanwälte im gesamten Bundesgebiet dazu.
    Ich habe über Xing mit meinem ehemaligen Anwaltsprofil viele gute Mandate und Geschäftskontakte gewinnen und aufbauen können, und zwar ohne großen zeitlichen Aufwand, fast automatisch und ohne wie blöd herumzuakquirieren. Im Internet funktioniert Akquise auch nicht. Das wichtigste dabei, war ein aussagekräftiges Profil mit gutem Foto, detaillierte Beschreibung, was ich biete, wobei ich helfen und unterstützen kann…was und wen ich konkret suche, also konkrete Umschreibung dessen – welche Mandate und welche Mandanten mit welchen Problemen ich suche.. aber möglichst ohne Fachtermini! Daneben 2-3 mal die Woche für 15 min auf Xing „genetztwerkt“, also Interessantes für meine Zielgruppe gepostet und Kontaktanfragen versendet, auf Beiträge reagiert und Nachrichten und Anfragen beantwortet etc. Authentisch sein und den Mitgliedern auf Augenhöhe begegnen. Je höher meine Aktivität war, desto mehr Resonanz: Ursache-Wirkung-Prinzip! Halb- oder nicht ausgefüllte Profile, schlimmstenfalls ohne Foto und 0% Aktivität – da macht ein Profil überhaupt keinen Sinn, weil diese Profile wie ein Tropfen im Ozean schwimmen. Xing kann heute wie eine Mini-Website benutzt werden und hat dieses Jahr die 13 Millionen-Mitglieder-Marke überschritten. Da sind die paar Anwälte wie ein Tropfen auf dem heißen Stein.

    1. Danke für Ihren Kommentar und Ihre interessanten Erfahrungen. Dass die Zahlen vom Kollegen Zosel zutreffen, habe ich zugegebenermaßen angenommen, ohne sie gegenzuprüfen.

Kommentar verfassen